Grundschule Pfarrkirchen
Dec 17, 2017

In der Weihnachtsbäckerei

0 comments

Edited: Dec 17, 2017

Am 13. Dezember ging es beim Nachmittagsunterricht nicht um Mathematik oder Deutsch, sondern um ganz praktische Lerninhalte: Wie werden Plätzchen gebacken? Dabei war es auch wichtig, gut miteinander zusammenzuarbeiten und aufeinander Rücksicht zu nehmen. Nur dann kann die gemeinsame Arbeit gelingen. Dass diese Art des Lernens ganz besonderen Spaß machte, verstand sich von selbst. Und mit den drei Dosen voller Plätzchen sind wir sehr zufrieden. Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien werden wir sie genießen.

Vielen Dank sagen wir den drei Müttern, die geholfen haben: Frau Bayraktar, Frau Hasanova und Frau Haxha.

 

 

 

 

 

 

Commenting is off for this post.
New Posts
  • Grundschule Pfarrkirchen
    Feb 16, 2018

    Die letzten beiden Stunden vor den Faschingsferien standen auch in unserer Klasse unter dem Motto "Lustig feiern". Eine ganze Reihe von Kindern hatten Kostüme mitgebracht und verkleideten sich nach der Pause. Dann ging es lustig her bei verschiedenen Spielen. Zum ersten Mal spielten wir "Rippel tippel". Dabei muss man sehr genau aufpassen, damit man sich nicht verspricht, wenn man an der Reihe ist. Wer einen Fehler macht, bekommt einen Tippel, das ist ein Rußstempel, auf die Stirn. Da gab es viel zu lachen.
  • Grundschule Pfarrkirchen
    Dec 26, 2017

    Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien setzten wir uns zu einer kleinen Feier zusammen. Zuerst mussten wir natürlich unsere Tische und Stühle umstellen, damit es nicht mehr wie im Unterricht aussah. Manche Kinder hatten auch etwas mitgebracht, um die Tische zu dekorieren. Frau Schwibach kochte einen Kinderpunsch und dazu ließen wir uns unsere selbstgebackten Plätzchen schmecken.
  • Grundschule Pfarrkirchen
    Dec 11, 2017

    Mit Klaro und Frau Dr. Müller-Rampmaier haben wir dieses Mal erforscht, was in unserem Körper mit dem Essen geschieht. Dabei machten wir tolle Entdeckungen. 1) Mit geschlossenen Augen untersuchten wir ein Stück Brot: fühlen, riechen, schmecken. Viele waren überrascht, wie gut so ein Stück Brot schmeckt, wenn man darauf achtet. 2) Können wir auch im Liegen und sogar im Handstand schlucken? Im Experiment stellten wir fest, dass das klappt. Und Frau Dr. Müller-Rampmaier erklärte dann, dass die Speiseröhre ein starker Muskelschlauch ist, der die Nahrung in den Magen transportiert. 3) Das Puzzle von unserem Körper war gar nicht einfach. Wir mussten viel ausprobieren und überlegen, wie die Teile zusammengehören. 4) Zum Abschluss spielten wir den Weg der Nahrung in unserem Körper nach: Mund - Speiseröhre - Magen - Dünndarm - Dickdarm. Das machte Spaß!