Grundschule Pfarrkirchen
Apr 18, 2018

Zeichen der Solidarität: Lebensmittel für die Tafel

0 comments

 

Eine liebgewonnene Hilfsaktion hat die örtliche Grundschule fortgesetzt. So sammelten gut 420 Mädchen und Buben zum vierten Mal Lebensmittel für die Arnstorfer Tafel. Stellvertretend für die 19 Klassen übergab eine Delegation der Klasse 3c die Spenden an die wohltätige Einrichtung. Fleißig halfen die Kinder auch dabei, Nudeln, Mehl, Müslis und noch viel mehr in grüne Boxen zu verpacken und in den Bauch des bereitgestellten Lastwagens einzuräumen. „Es ist eine gute Sache zu lernen, an andere zu denken“, freute sich Schulleiter Gerhard Gillhuber. Auch von Tafel-Chef Walter Huber ernteten die Kinder Lob. Erneut fand die Aktion auf Initiative von Förderverein und Elternbeirat statt. Noch am selben Tag kamen die gesammelten Waren vielen Bedürftigen in der Kreisstadt zugute. „Jeden Mittwoch empfangen wir etwa 65 Abholer, die rund 140 Personen versorgen“, erklärte Christa Bauer, die Leiterin der örtlichen Ausgabe. Willkommen ist bei der Hilfsorganisation am Kirchenplatz hinter der Stadtpfarrkirche jeder, der nachweist, bedürftig zu sein.

Herwig Slezak

 

 

Bei der Übergabe der gespendeten Lebensmittel freuten sich Mädchen und Buben der Klasse 3c gemeinsam mit (hinten von links) Rektor Gerhard Gillhuber, Stellvertreterin Christa Schwibach, Thomas Hofbauer (Elternbeirat) Doris Basler-Baumann (Förderverein) sowie Walter Huber, Christa Bauer, Konrad Söldner und Max Irrgang (alle Arnstorfer Tafel).

Foto: Slezak

Commenting is off for this post.
New Posts
  • Grundschule Pfarrkirchen
    May 2, 2018

    Die Siegerehrung des 24. Känguru-Wettbewerbs 2018 fand am 27. April in der Aula statt. Alle 81 teilgenommenen Schülerinnen und Schüler der Grundschule Pfarrkirchen haben ihre Urkunde , das Knobelspiel „Pentomino“ und eine Broschüre mit aktuellen Aufgaben des diesjährigen Wettbewerbs bekommen. Deutschlandweit hatten ca. 900.000 Schülerinnen und Schüler an mehr als 11.250 Schulen ihr mathematisches Wissen unter Beweis gestellt. Da die Dritt- und Viertklässler die gleichen Aufgaben bewältigen mussten, wurde die Grenze zum 1., 2. und 3. Platz in den verschiedenen Jahrgangsstufen jeweils anders festgelegt. So konnte man in der 3. Klasse mit 95,75 bis 120 Punkten den 1. Rang erreichen, während das in der 4. Klasse erst mit 108,75 bis 120 Punkten gelang. Herr Gillhuber, Herr Glotz und Frau Schönig gratulierten den stolzen Preisträgern: Magdalena (3d), Paula (3c) und Katharina (3d) Leonie (4e), Lucia (4b) und Marie-Sophie (4f)
  • Grundschule Pfarrkirchen
    Apr 19, 2018

    Am Dienstag, 17. April standen bei den 1. und 2. Klassen Lachen und Staunen auf dem Stundenplan. Georg Romeis und Gabriele Decuypere vom VarieTee Allerlei waren auf Einladung des Fördervereins in die Schule gekommen und führten allerhand lustige Szenen vor. Auch die musikalischen Beiträge fanden lautstarken Anklang bei den Kindern und regten zum Mitmachen an. Für einige Diskussionen sorgten die Zaubertricks, wenn die Schüler hinter den geheimen Trick kommen wollten und ihre Ideen dazu austauschten. Doch nicht nur die Schüler wurden als Assistenten auf die Bühne geholt, auch die Lehrer durften aktiv mitmachen. Wir bedanken uns beim Förderverein der Grundschule Pfarrkirchen, der durch die Kostenübernahme diese Veranstaltung möglich gemacht hatte.
  • Grundschule Pfarrkirchen
    Mar 26, 2018

    Früh übt sich, wer ein großer Mathematiker werden will. Mit großen Sprüngen schaffen wir es hoch hinaus. Am 15. März fand der diesjährige Känguru Mathematikwettwerb statt. Dieser Wettbewerb findet weltweit statt. An unserer Schule beteiligten sich über 80 Schüler aus den dritten und vierten Klassen. Sie hatten sich in der Aula versammelt und wurden von unserer Lehrerin Waltraud Schönig in den Ablauf eingewiesen. Dann ging es an die kniffligen Aufgaben. Aus dem Tagebuch eines Kängurus: „Wir hatten eine lange Reise vor uns. Zusammen mit über 80 anderen Kängurus unserer Schule und knapp 6 Millionen weiteren aus 60 Ländern der ganzen Welt machten wir uns auf den Weg, das weltberühmte „Känguru der Mathematik“ einzufangen. In unseren Rucksäcken befanden sich neben einer riesen Portion Motivation auch der ein oder andere Kniff, den uns unsere Lehrer bei dieser wilden Jagd mit auf den Weg gaben. Der Weg war nicht immer einfach. So mussten wir uns bis hin zum Ziel mit hinterlistigen Zahlenrätseln, gemeinen Wegangaben, verführerischen Mustern und Formen, kompliziertesten Kombinationen und schier unüberwindbaren Würfelgebäuden auseinandersetzen. Doch dies gelang uns ohne weiteres. Auch wenn uns die ein oder andere Hürde großes Kopfzerbrechen bereitete und wir uns ab und zu die Haare raufen mussten, kamen wird schließlich mit großer Freude am Ziel an. Uns war es egal, ob wir den einen oder anderen Umweg einschlugen. Die Hauptsache war, wir hatten Spaß an der Mathematik. Die nächstjährige Jagd können wir kaum erwarten!“