Grundschule Pfarrkirchen
Dec 5, 2017

Der etwas andere Wandertag der Klasse 4b

0 comments

Unser Wandertag fand in diesem Jahr ausnahmsweise in der Klasse statt. Wir trafen uns wie gewohnt in der Klasse. Zufällig hatten wir an diesem Tag einen Antwortbrief von dem Autor Ingo Siegner bekommen. Ihm hatten wir vor den Ferien geschrieben und haben ihm einige unserer Geschichten zu „Der kleine Drache Kokosnuss“ geschickt. Wir freuten uns sehr über seine Antwort.

Jetzt machten wir eine Abstimmung zu den neun Folgen einer „Shaun das Schaf – DVD“. Wir entschieden uns für die Folge „Verborgene Talente“.

Wir schauten es erst einmal an und versuchten die Geschichte gemeinsam nachzuerzählen. Danach sahen wir sie uns sehr aufmerksam ein zweites Mal an. Stichworte wurden an die Tafel notiert.

Dann ging es an die Arbeit. Jedes Kind schrieb nun seine eigene Geschichte zu dieser Folge. Die Stichworte halfen, bei der Nacherzählung nichts zu vergessen. Die Kriterien einer Erlebnisgeschichte versuchten wir zu beachten.

Pünktlich zum Pause gingen wir auf den Hof. Der gehörte an diesem Tag uns alleine. Nach einer Weile kamen wir zu einem besonderen Spiel zusammen. Frau Schönig legte ein „Huhn“ in die Mitte, teilte uns in zwei Gruppen ein, stellte uns in zwei Reihen gegenüber und gab uns folgende Aufgabe: In der Gruppe mussten die Zahlen von 1 bis 11 jeweils einmal vergeben werden. Das dauerte eine Weile, dann ging das Spiel los.

Frau Schönig erzählte eine Geschichte, die zu Shaun und seine Herde passte. Wer seine Zahl hörte, musste loslaufen, um das Huhn zu nehmen und in die eigene Gruppe zu bringen. Aber aus der anderen Gruppe lief ebenfalls ein Kind los und durfte abklatschen. Dann erhielt die andere Gruppe den Punkt. Wir verstanden es nicht sogleich, aber am Ende war es sehr lustig!

Zurück in der Klasse deckten wir gemeinsam eine lange Tafel mit den mitgebrachten Sachen. Wir nahmen uns viel Zeit für ein ausgiebiges Frühstück.

Gestärkt machten wir uns dann an unser begonnenes Kunstprojekt zum Thema „ICH – DU – WIR“. Jedes Kind hatte den Auftrag sich oder etwas, was zu ihm passt auf ein DinA5-Blatt zu malen. Die meisten Einzelbilder wurden fertig und auf ein großes Plakat zusammen aufgeklebt.

Die Idee stammte aus unserem Lesebuch.

26.9.2017

 

Stimmen zu unserem Wandertag

In den ersten zwei Stunden hatten wir Deutsch. Die Pause war 30 Minuten lang. In der Pause spielten wir Fangen und mit Frau Schönigs neuer Pfeife dem „Hahn“ machte es auch viel Spaß. Als wir wieder im Klassenzimmer waren, durften wir einen von neun Shaun das Schaf Filme wählen. Wir entschieden uns für „Verborgene Talente“

Katharina meinte: „Der Film ist lustig.“ Lena stimmte zu: „Ja, da hast du recht.“ Nach dem wirklich lustigen Film richteten wir die Brotzeit her. Es gab: Brötchen, Brot, Butter, Käse, Quark, Milch, Marmelade, Müsli und noch viel mehr. Danach malten wir und während wir malten, schauten wir noch weitere Folgen an. Mir hat dieser Tag sehr viel Spaß gemacht.

 

 

Mir hat gefallen, dass wir ein Spiel gespielt haben und das Essen hat mir geschmeckt. Es war schön still in der Schule, weil fast keiner hier war.

Latavia

 

Mir hat gefallen, was wir in der Pause gespielt haben und dass wir gemeinsam gegessen haben.

Fiona

 

Am Donnerstag hat mir das Frühstück sehr gut geschmeckt. Ich hatte viel Spaß mitzuessen und mit den Schülern zu reden.

Der Film hat mir sehr gefallen.

 

Mir hat das Frühstück mit meiner Klasse am Tisch gefallen. Gesundes und Süßes.

Nurah

 

Mir hat der etwas andere Wandertag gefallen. Am besten hat mir die große Brotzeit gefallen, weil wir viel miteinander geredet und gut verstanden haben. Das fand ich schön!

Denys

 

Das Spiel hat mir sehr gut gefallen. Das Schreiben über „Shaun das Schaf“ hat mir auch sehr gut gefallen. Das Beste war das Essen. Das Ganze war ein guter Ersatz für den Wandertag.

 

Es war ein schöner Tag! Wir haben gefrühstückt und „Shaun das Schaf angesehen. Das hat mir gefallen. Außerdem haben wir einen Antwortbrief vom Schriftsteller Ingo Siegner bekommen.

Lea

 

Es hat mir viel Spaß gemacht. Das Frühstück und Shaun das Schaf auch. Das Spiel war am besten.

Adelina

 

Ich erinnere mich, dass ich beim Frühstück neben Denys und Getoar saß. Beim Film saß ich neben Denys. Wir haben Shaun das Schaf angesehen. Mit hat der Ausflug Spaß gemacht.

Elias

 

Der etwas andere Wandertag war sehr schön. Wir haben sehr viel gelacht.

Lena

 

Das war ein super schöner Tag.

 

 

Commenting is off for this post.
New Posts
  • Grundschule Pfarrkirchen
    May 3, 2018

    Wir hatten in den letzten drei Wochen jeweils mittwochs bei schönstem Wetter unseren Verkehrsunterricht. Nachdem wir in der Theorie alle unsere Prüfung bestanden hatten, waren wir sehr auf die Praxis gespannt. Zwischen Theorie und Praxis liegen ja bekanntlich Welten. Das wurde uns dann auch sehr schnell klar. Die Handlungsschritte, die wir theoretisch alle gut aufsagen konnten, mussten hier nun auch umgesetzt werden, beim Vorbeifahren am Hindernis und natürlich beim Linksabbiegen. Dazu kamen dann auch noch die verschiedensten Verkehrszeichen und zum Schluss auch noch die Ampel, die wir zu beachten hatten. Der Gegenverkehr war für viele von uns auch nicht immer von großer Bedeutung. Uns hat es dennoch Spaß gemacht, auch wenn am Ende nicht alle die Fahrradprüfung bestanden hatten. Wir sagen Herrn Sengstock ein herzliches Dankeschön. Er hat sich mit uns viel Mühe gegeben.
  • Grundschule Pfarrkirchen
    Dec 5, 2017

    „An der Arche um Acht“ von Ulrich Hub im Theater an der Rott in Eggenfelden Pinguine streiten gerne. Auch über die Frage nach Gott. Da fing es an zu regnen und eine Sintflut entwickelte sich. Die drei Pinguine hatten eine Einladung zur Arche erhalten, um ihr Überleben zu sichern, aber nur zwei … Was tun? Sie waren aber zu dritt, und noch dazu sehr zerstritten … „Mir hat das Theater sehr gefallen, weil es sehr lustig und spannend war. Die Pinguine haben die ganze Zeit mit den Füßen rumgezappelt. Und die Musik war sehr spannend.“ (Dorentina) „Ich würde das Theaterstück unbedingt weiterempfehlen! In der Mitte des Stücks befand sich der dritte Pinguin in einer Kiste und gab sich als GOTT aus, das war lustig.“ (Lea) „Mir hat das Stück sehr gut gefallen. Es ging um drei Pinguine, es kam die Sintflut, aber es durften nur zwei Pinguine auf die Arche Noah. Sie haben ihn in eine Kiste gesteckt. Die Taube hat gemeckert, weil zu ihr niemand DANKE sagte. Ich würde das Stück unbedingt weiterempfehlen, weil es spannend war bis zum Schluss.“ (Antonia) „Mir hat das Theater sehr gut gefallen. Das Stück war witzig und spannend, weil es um drei Pinguine ging, die sehr oft miteinander stritten und Gott darüber sehr wütend war.“ (Denys) „Mir hat am besten gefallen: Die zwei Pinguine schmuggelten den dritten Pinguin auf die Arche, weil Gott eine Flutwelle losgeschickt hatte. Ich fand das Theater sehr schön.“ (Robin) „Ich fand das Theater einfach SUPER!!! Am witzigsten fand ich, als der eine Pinguin so tat, als ob er GOTT ist.“ (Adelina) „Es war ein schöner Tag. Ich fand die Pinguine und die Taube witzig. Ich würde gerne noch einmal dorthin gehen.“ (Latavia)
  • Grundschule Pfarrkirchen
    Dec 5, 2017

    Heute (4.12.17.) kam Frau Maischberger zu ihrem letzten Termin der Zahnprophylaxe in unsere Klasse, um uns wieder einiges zur Gesundheit unserer Zähne zu erzählen. In so vielen bekannten (und beliebten) Getränken ist eine Unmenge von Zucker versteckt, der unseren Zähnen gar nicht gut tut. Dentulus schämte sich für seine ungesunde Brotzeit, die er mitgebracht hatte. Zum Abschluss erhielten wir wieder eine neue, coole Zahnbürste! Vielen Dank für Ihre große Mühe, Frau Maischberger.